Inhaltssuche

Suchen Sie z.B. nach Artikeln, Beiträgen usw.

Personen- und Kontaktsuche

Schulprojekt El Caburé


Der Verein

1990 gründeten etwa 35 Lehrerinnen und Lehrer der Marienschule Fulda den Verein. Nach der Öffnung Rumäniens unterstützten wir zunächst Maria-Ward-Schwestern in Bukarest, seit 1996 ausschließlich drei Maria Ward Schwestern bei ihrer Arbeit in EI Caburé, einem Dorf im ärmsten Nordwesten Argentiniens.
Das Hilfsprojekt „El Caburé“ ist mittlerweile fester Bestandteil des Schulprogramms der Marienschule Fulda geworden. Alle 2 Jahre besuchen Vereinsmitglieder auf eigene Kosten El Caburé und leisten Hilfe vor Ort.
Um die Hilfe sicherstellen zu können, sind wir auf Spenden angewiesen.
Spenden sind steuerlich absetzbar. Wir sind wegen der Förderung der Bildung und Wohlfahrtspflege als gemeinnützig anerkannt. Der Vorstand arbeitet ehrenamtlich.

El Cabure
El Cabure

El Caburé

Abgesehen von äußerst primitiven Lebensbedingungen, Analphabetismus und nicht vorhandener medizinischer Versorgung fehlen den Bewohnern Zukunftsperspektiven. Das Herstellen von Holzkohle, Bauholz und Lehmziegeln sind die einzigen Erwerbsquellen. Es gibt für 800 Einwohner keinen Arzt, keine Apotheke, kein Krankenhaus.
In El Caburé kann kein Schulabschluss erworben werden. Um in einem Nachbarort zu lernen, fehlt das Geld. Viele junge Menschen wandern heute in die großen Städte aus. Die meisten finden dort keine Arbeit, da sie weder lesen noch schreiben können und über keine Ausbildung verfügen. Ihr Weg mündet oft in die Drogenabhängigkeit, Prostitution und Kriminalität. Seit 1996 unterhalten drei argentinische Maria-Ward-Schwestern eine Missionsstation, geben Unterricht, betreiben eine Armenküche und führen eine kleine Krankenstation.

Hilfsprojekte

Die Spendengelder kommen vollständig und ohne Verwaltungskosten den Menschen in El Caburé zugute. Bisher wurden sie für folgende Maßnahmen verwandt:


  • Anschaffung eines Geländefahrzeuges
  • Sanierung der Gebäude der Schwestern
  • Bau eines Sport- und Spielplatzes
  • Installation einer Solarküche
  • Finanzierung der Armenküche
  • Bau und Betrieb einer Weberei und einer Messerschmiede
  • Hühnerzucht, Gemüseplantage
  • Bau zweier UnterrichtsräumeBeschaffung von Unterrichtsmaterial
  • Bau und Unterhaltung einer kleinen Krankenstation
  • Patenschaften für Schulkinder und Berufsausbildungen

Weitere Informationen

Kontakt

Verein zur Unterstützung der Maria Ward Schwestern und ihrer Einrichtungen e.V.

Lindenstr. 27
D 36037 Fulda
Tel.: 0661 902820 / 0661 59649

Vorstand:
1. Johannes Reinhard
2. Karsten Keller

Bankverbindung:
VR Genossenschaftsbank Fulda

IBAN: DE05 5306 0180 0000 7107 84

BIC: GENODE51FUL

 


Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit. Ut commodo pretium nisl. Integer sit amet lectus. Nam suscipit magna nec nunc. Maecenas eros ipsum, malesuada at, malesuada a, ultricies dignissim, justo. Mauris gravida dui eget elit. In lacus est, bibendum vitae, malesuada quis, lacinia vel, nulla. Aenean varius mauris vitae neque. Maecenas a nibh. Curabitur pretium tortor. Integer nec dolor non ante semper tincidunt. Cras consectetuer mauris vel quam. Morbi tincidunt, urna sed varius pellentesque, ligula justo blandit quam, sed tempus purus mauris sit amet dui. In sapien mauris, eleifend id, malesuada sed, faucibus nec, elit. Quisque facilisis faucibus neque. Sed malesuada mi eget elit. Fusce mauris massa, posuere a, sodales sit amet, egestas id, elit.