Inhaltssuche

Suchen Sie z.B. nach Artikeln, Beiträgen usw.

Personen- und Kontaktsuche

Bildungskonzept: Digitalisierung


Die Marienschule wurde 2020 als eine von wenigen Schulen bundesweit zum 2. Mal in Folge für ihr Digitalisierungs- und Medienkonzept von der Initiative "MINT Zukunft schaffen", der Gesellschaft für Informatik und dem Internetverband eco mit dem Prädikat "Digitale Schule" (vormals bezeichnet als MINT-freundliche Schule Digital Plus) ausgezeichnet.

Signet
Signet

Im Rahmen unseres Digitalisierungs- und Medienbildungskonzeptes wurden folgende Bildungsziele formuliert:

Die Schülerinnen sollen

  • Medienangebote in reflektierter Weise auswählen und nutzen können,
  • Rechtliche, ökonomische und gesellschaftliche Bedingungen des Medienangebotes bzw. der Medienverbreitung kennen und beurteilen,
  • Gestaltungen von Medien verstehen und deren Einflüsse auf Individuum und Gesellschaft bewerten,
  • Medien als konstitutives Element der modernen Gesellschaft erfahren,
  • Eigene Mediengestaltungen verantwortungsbewusst entwickeln und verbreiten.

Unterrichtsbezogene Darstellung des Digitalisierungs- und Medienbildungskonzept der Marienschule:

Bildungskonzept Digitalisierung
Bildungskonzept Digitalisierung

Das Medienbildungskonzept der Marienschule im Schaubild

Bildungskonzept Digitalisierung
Bildungskonzept Digitalisierung

Exemplarisches Beispiel aus dem Digitalisierungs- und Medienbildungskonzept der Marienschule:

KLASSE 7: Zusammenarbeit der Fächer ITG (Informationstechnische Grundbildung) und PoWi (Politik und Wirtschaft) in einem zweistündigen Unterrichtsfach

Die Methoden und Inhalte des Faches ITG werden an den Inhalten des Faches Politik und Wirtschaft in der Jahrgangsstufe 7 erarbeitet und angewendet. Die Unterrichtsorganisation erfolgt in Lehrer-Teams von je einem PoWi- und einem ITG/Informatik-Lehrer. Jede Klasse der Jgst. 7 wird hierfür in zwei Teile (mit max. 15 Schülerinnen) geteilt. Die Jgst. 7 nimmt in diesem Konzept eine zentrale Rolle bei der Ausbildung von Medienkompetenz ein und besitzt eine "Gelenkfunktion" bei der Öffnung der medienpädagogischen Arbeit hin zu allen Unterrichtsfächern.

ITG PoWi
ITG PoWi

Projekt DIGITALE HELDEN:

Dem didaktisch-methodischen Bereich des Medienbildungskonzeptes der Marienschule ist im medien-pädagogischen Sektor das Projekt "Digitale Helden" gegenüber gestellt, an dem die Marienschule seit dem Schuljahr 2016/2017 teilnimmt. Die Schülerinnen lernen an Hand der sog. "peer education"-Methode Grundkenntnisse zur Prävention von Onlinemobbing sowie von rechtlichen Problemen bei Datenschutz und Urheberrecht kennen. Die sog. Medienscouts der "Digitalen Helden" tragen medienpädagogisch bedeutsame Themen an ihre Mitschüler heran und helfen bei Problemfällen.

Digitale Helden
Digitale Helden

Projekt Webklicker:

Das Projekt Webklicker in der Jahrgangsstufe 6 fördert die Kompetenz unserer Schülerinnen im Bereich der Nutzung des Internets und der Sozialen Medien. Mit altersgerechten und praxisorientierten Methoden lernen die Schülerinnen das eigene Mediennutzungsverhalten zu reflektieren und eigene kleine Medienprodukte zu erstellen. Ein Elternabend wird von den Schülerinnen mit vorbereitet und gestaltet: Die selbst entstandenen Medienprodukte werden vorgestellt und die Schülerinnen geben das neu erworbene Wissen an die anwesenden Eltern weiter.

Folgende Themen werden behandelt:

  • Chancen und Risiken digitaler Kommunikation reflektieren
  • Cybermobbing: erkennen, vermeiden & reagieren
  • Altersfreigaben, Werbung & versteckte Kosten in Apps erkennen
  • Persönlichkeits-, Bild- und Urheberrechte wahren
  • Datenschutz und Anonymität im Internet verstehen
  • Relevante Infos im Netz suchen und finden
  • Kreative Fotostories erstellen
LPR
LPR