Die Marienschule stellt sich vor 

Viertklässlerinnen erkunden die Marienschule 

Auf die kleinen Besucherinnen und ihre Eltern wartete am diesjährigen Tag der offenen Tür der Marienschule Fulda neben den bewährten Vorstellungen der einzelnen Fächer und Projekte eine besondere Neuerung: eine eigens für diesen Tag entworfene Schulralley ermöglichte es den Viertklässlerinnen, das G9-Gymnasium mit Realschulzweig hautnah zu erleben und auf eigene Faust zu entdecken – natürlich mit Unterstützung der Marienschülerinnen, die den Bald-Mitschülerinnen tatkräftig zur Seite standen.


Als einzige Mädchenschule in Osthessen bietet die Marienschule mit christlicher Ausrichtung ihren Schülerinnen einen neunjährigen gymnasialen Bildungsgang (G9) sowie einen Realschulzweig, der von den Realschülerinnen – deren Abschlussklasse in dieser Woche erfolgreich ihre Präsentationsprüfungen hinter sich gebracht hatte – selbst vorgestellt wurde. 

Direkt nach der Eröffnung durch Schulleiter Dr. Oswald Post, der alle Besucherinnen und Besucher herzlich willkommen hieß, begannen die Erkundungen. Unter dem Titel „Auf den Spuren Mary Wards durch die Marienschule“ konnten die Viertklässlerinnen einen Parcours durch die Schule absolvieren, der es ihnen erlaubte, die Besonderheiten der Marienschule zu erforschen. Ermöglicht wurde die Ralley insbesondere durch die finanzielle Unterstützung des Fördervereins der Marienschule, der für die notwendigen Utensilien sowie die Beutel, die den Viertklässlerinnen nach Abschluss des Parcours bekamen, aufkam. Zur Stärkung im Anschluss an die Ralley konnten sie sich mit ihren Eltern in der Cafeteria einfinden, wo sie vom Duft von Kaffee und selbstgebackenem Kuchen empfangen wurden.


Der Tag der offenen Tür stand auch den Schülerinnen der Klassen 10 zur Verfügung, die sich dafür interessieren, die Oberstufe an der Marienschule zu absolvieren und dort das Abitur zu erwerben.

Dass die Marienschule im Bereich der naturwissenschaftlichen Fächer einiges zu bieten hat, konnten die großen und kleinen Besucher und Besucherinnen bei verschiedenen Vorführungen und Mitmachangeboten erfahren. So standen in Chemie, Biologie, Physik und Mathematik unter anderem „Chemie des Gummibärchens“ und „Mäuse in der Backstube“ auf dem Stundenplan. Die als „Digitale Schule“ ausgezeichnete Marienschule stellte an diesem Tag auch ihre Projekte im Bereich der Digitalisierung vor: die Robotik-AG und die AG „Digitale Helden“ sind nur zwei der vielfältigen Angebote, die die Schülerinnen dabei unterstützen, die digitale Welt kennenzulernen.

Runderneuert war in diesem Jahr auch die Präsentation der Fremdsprachen Englisch (1. Fremdsprache), Französisch, Latein und Spanisch (2. Fremdsprachen ab Klasse 7), die sich erstmals alle gemeinsam im Oberstufenraum eingefunden hatten und dort bei einem üppigen  interkulturellen „Fremdsprachenbuffet“ zu verschiedensten Aktivitäten eingeladen hatten. Über spielerische Tätigkeiten näherten sich die Viertklässlerinnen an die Fremdsprachen an und wagten erste Versuche der Verständigung in den neuen Sprachen.


Ein besonderes Highlight für die Viertklässlerinnen waren die Darbietungen aus den unterschiedlichen TheKLA-Projekten. TheKLA, das steht für Theater – Kunst – Laudate – Arte. Diese Unterrichtsbausteine ermöglichen den neuen Schülerinnen in den niedrigeren Jahrgangsstufen eine pädagogische Schwerpunktsetzung nach eigenen Interessen aus den Bereichen Darstellendes Spiel, Musik, Kunst oder Tanz. Die Vorführungen der aktuellen TheKLA-Schülerinnen wurden von den Besuchern begeistert aufgenommen und mit großem Beifall bedacht.


Und schließlich gab es auch noch einige „Ohhh-Momente“, als die Viertklässlerinnen die beiden Schulhunde Yoshi und Indy kennenlernen durften – Streicheln war natürlich ausdrücklich erlaubt!


In seinem Schlusswort dankte Schulleiter Dr. Oswald Post allen Schülerinnen und Lehrkräften, die den Tag liebevoll vorbereitet und durchgeführt haben, sowie den Besucherinnen und Besuchern, die den Tag der offenen Tür zu einem rundum gelungen Kennenlerntag haben werden lassen.


Zur Information: ein individueller Termin für ein Aufnahmegespräch für die zukünftigen Schülerinnen der Klassen 5 (Gymnasium und Realschule) kann jederzeit während der Schultage unter 0661/90282-32 vereinbart werden. Das Anmeldeformular können Sie bereits vor dem telefonisch vereinbarten Anmeldetermin in der Marienschule abgeben.

Auch Schülerinnen der Klassen 10, die sich für einen Wechsel in die Oberstufe der Marienschule interessieren, können sich unter 0661/90282-32 informieren und individuelle Beratungstermine vereinbaren.