Spanienaustausch 2017

Erfolgreicher erster Spanienaustausch Fulda – Miranda de Ebro


Nachdem Spanisch an der Marienschule im Schuljahr 2013/2014 als 2. Fremdsprache eingeführt wurde, fand nun in diesem Jahr der erste Austausch mit einer spanischen Schule statt. Unsere Partnerschule " Colegio Sagrados Corazones " befindet sich in Miranda de Ebro im Norden Spaniens, in der Nähe von Burgos und zum Baskenland.


In der langen und teils schwierigen Zeit der Suche nach einer Austauschschule stand Frau Demling mit mehreren Schulen in Verbindung. Als das colegio in Miranda de Ebro zum Favoriten wurde, besuchte Frau Demling dieses für ein paar Tage im April 2016. Dort wurde sie herzlich empfangen und gut aufgenommen. Sie berichtete, dass ein sehr freundliches Miteinander unter den Schülern und zwischen den Lehrern und den Schülern herrschte. Die Schüler werden bilingual unterrichtet, was bedeutet, dass der Unterricht in manchen Fächern auf Englisch gehalten wird.

Bald stand fest: die spanischen Kollegen kommen mit einigen Schülern zu einem Vorbesuch nach Fulda, um die Schule, die Stadt und das Umfeld kennenzulernen. Im Rahmen der Abschlussfahrt einer Oberstufenklasse besuchten im April 2017 knapp 20 Schülerinnen und Schüler aus Miranda Frankfurt am Main und verbanden diese Fahrt mit einem Tagesausflug zu uns. Im Anschluss daran wurden auf spanischer und deutscher Seite die Teilnehmer für den Austausch gesucht, der im September zunächst in Fulda stattfinden sollte. Auf deutscher Seite waren es 12 Mädchen der 10. Klassen. Die spanischen Austauschschüler bekamen unsere Handynummern und der Kontakt wurde recht schnell aufgebaut. Die Sommerferien vergingen und wir wurden immer gespannter. Am 20. September war es endlich soweit: während der 6. Stunde kamen unsere Gäste an. Trotz anfänglicher Scheu, unser Spanisch auszuprobieren und zu verwenden, klappte es mit der Unterhaltung doch recht gut. Und wenn es einmal nicht funktioniert hat, konnten wir leicht aufs Englische ausweichen.


Am ersten Tag des Austauschs unternahmen wir mit Frau Vidal eine Stadtführung in spanischer Sprache und hatten dann ausreichend Zeit, um die Spanier mit unseren Familien bekannt zu machen. Am nächsten Tag begleiteten uns die spanischen Gäste mit in unseren Unterricht, wo sie allerdings wohl eher wenig verstanden, da nur die wenigsten ein bisschen Deutsch sprechen können. Am Freitag fuhren wir gemeinsam mit Herrn Schmitt und Frau Scheller nach Frankfurt, wo wir mit den Spaniern auf den MainTower stiegen und das Goethehaus besichtigten.


Das Wochenende verbrachten die Austauschschüler in ihren Gastfamilien. Manche schauten sich Sehenswürdigkeiten an oder fuhren in andere Städte. Einige Schüler trafen sich gegen Abend noch einmal in der Stadt, um etwas gemeinsam zu unternehmen. Für Montag und Dienstag stand für die spanischen Schülerinnen und Schüler zusammen mit Frau Glotzbach Berlin auf dem Plan. Dort angekommen folgte auch schon der erste Programmpunkt: eine Fahrradtour, um die wichtigsten Sehenswürdigkeiten Berlins wie zum Beispiel das Brandenburger Tor oder das Reichstagsgebäude zu besichtigen. Am Dienstag waren sie unter anderem am Alexanderplatz und befreiten sich aus einem „Escape Room“, in dem man Rätsel lösen muss, um wieder herauszukommen.


Am darauffolgenden Tag fuhren sie zusammen mit Herrn Berbée nach Point Alpha, um etwas über einen prägenden Abschnitt der Geschichte Deutschlands zu erfahren, bevor nachmittags ein gemeinsames Grillfest mit allen Teilnehmern des Austauschs, mit allen Lehrerinnen und Lehrern und den deutschen Eltern stattfand. Am vorletzten gemeinsamen Tag begleitete Frau Biechele die Spanierinnen und Spanier nach Marburg, um ihnen die Stadt zu zeigen. Am Freitag begleiteten unsere Gäste uns wieder mit in den Unterricht, bevor sie sich gegen Nachmittag verabschiedeten und mit dem Zug in Richtung Flughafen fuhren.


Im Namen aller teilnehmenden Schülerinnen wollen wir uns besonders bei Frau Glotzbach und Frau Demling bedanken, die uns diesen gelungenen Austausch ermöglicht und organisiert haben und uns währenddessen tatkräftig mit Rat und Tat zur Seite standen. Wir freuen uns schon auf den Rückaustausch!


Lara-Sophie Necke und Franziska Hohmann (10b)