Marienschülerin Clara Medler holt Bronze in Hessen

Hervorragende Leistung beim Finale des Mathewettbewerbs


Clara Medler, Schülerin der 7d der Marienschule Fulda, hat am 16. Juni 2018 beim Regionalfinale des Mathematikwettbewerbs Pangea in Frankfurt am Main eine hervorragende Leistung gezeigt: sie wurde für den 10. Platz in Hessen und den 55. Platz deutschlandweit mit einer Bronzemedaille ausgezeichnet.

Pangea2018

Nachdem Clara bereits souverän durch die Vor- und Zwischenrunde ins Regionalfinale vorgerückt war, gelang es ihr nun auch in der dritten und letzten Runde des Mathematikwettbewerbs, an dem deutlich über 100.000 Schülerinnen und Schüler aus ganz Deutschland teilnehmen, ihr Können zu zeigen. Das Finale, das zeitgleich an sechs Orten stattfindet, aber bundesweit zusammen ausgewertet wird, beinhaltet fünf bis sieben Aufgaben des höchsten Schwierigkeitsgrades. Prof. Dr. Matthias Ludwig hielt einen unterhaltsamen Vortrag bei der Preisverleihung in Frankfurt und sprach über seine spannende Simulation fussballmathe.de. Insgesamt nahmen an den Regionalfinals 554 Finalisten teil. Clara erreichte nach einer außergewöhnlichen Leistung den 10. Platz unter allen hessischen Siebtklässlerinnen und Siebtklässlern und wurde dafür mit einer Bronzemedaille prämiert. Auf Bundesebene schnitt sie ebenfalls beeindruckend gut ab: ihr Ergebnis ließ sie in ihrer Altersgruppe den 55. Platz deutschlandweit erreichen.

St. Krenzer, Marienschule