DELF (Diplôme d'Etudes en Langue Française)

Das DELF (Diplôme d'Etudes en Langue Française) überprüft die Französischkenntnisse von Nicht-Muttersprachlern auf vier verschiedenen Niveaustufen (A1, A2, B1, B2) und erhöht als internationales Sprachendiplom die Chancen bei Bewerbungen (in Deutschland, Europa und weltweit). Bei bestandener Prüfung erhält man ein offizielles Zeugnis vom französischen Kultusministerium.

Die Marienschule bietet - begleitend zum Französischunterricht - eine DELF-AG an, in der die Schülerinnen gezielt auf die DELF-Prüfung vorbereitet werden (Hörverstehen, Leseverstehen, schriftliche Textproduktion, Kommunikation)

Welche Vorteile bietet das DELF Scolaire?

DELF ist eine vom französischen Ministerium für Bildung weltweit anerkannte Sprachzertifizierung für Französisch als Fremdsprache. Die DELF-Zertifikate sind unbefristet gültig und werden sowohl von französischen Universitäten als auch von Arbeitgebern international anerkannt. Die Prüfungsinhalte und Niveaustufen entsprechen seit 2005 den Anforderungen des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens (GER) für Sprachen.

- Erwerb eines standardisierten und international anerkannten Sprachzertifikats.


- Mit DELF lernt der/die Schüler/in frühzeitig eine echte Prüfungssituation kennen und sammelt somit wichtige Erfahrungen.

- Die DELF-Prüfung ist eine Eintrittskarte für die integrierten Studiengänge der Deutsch-Französischen Hochschule sowie für einen Auslandsaufenthalt oder ein Praktikum.

- Beruflich verwertbarer und schulunabhängiger Notennachweis der Sprachkenntnisse (besonders nützlich bei Abwahl des Französischen vor dem Abitur) und Nachweis eines über die schulischen Tätigkeiten hinausgehenden Engagements.

- Wertvolle Referenzen bei internationalen Arbeitgebern durch Bescheinigung von Niveau A1/A2/B1/B2 im Sprachzertifikat (Das im Abiturzeugnis vermerkte GER-Niveau gibt zwar einen wichtigen Hinweis auf die erreichten Kompetenzen, es wird aber von den meisten französischen Hochschulen nicht als gleichwertig zum offiziellen DELF-Zertifikat anerkannt). (Aus: DELF Scolaire-Leitfaden. Insitut FRANÇAIS Mainz.01.09.2016.)



Ablauf der DELF-Prüfung 2018

Die schriftliche DELF-Prüfung findet am Samstag, 21. April 2018, in der Marienschule
(Raum Maria III, 1, für B2 in Raum Maria III, 2) statt:

A1 : 9h - 10h25

A2 : 10h50 - 12h35

B1: 13h - 14h50

B2 : 9h - 11h35

Bitte 15 Minuten vor Prüfungsbeginn anwesend sein!

Der Eingang (Pforte) wird 15 Minuten vor jeder Prüfung geöffnet und 10 Minuten vor der Prüfung wieder geschlossen, da an diesem Tag die Pforte nicht besetzt ist.

Für die schriftliche Prüfung gibt es keinen Nachholtermin!

Die mündliche Prüfung wird in der Zeit vom 23. bis 25. April 2018 in der Winfriedschule stattfinden . (Ausweis nicht vergessen!!!)

DER GENAUE TERMIN DER MÜNDLICHEN PRÜFUNG WIRD NOCH MITGETEILT!!!

Sollte eine Schülerin den schriftlichen Prüfungsteil absolviert haben und beim mündlichen Teil krank sein, ist es möglich, am Montag, dem 14. Mai 2018, am INSTITUT FRANÇAIS MAINZ eine mündliche Nachprüfung abzulegen. Dazu ist ein ärztliches Attest erforderlich, das unmittelbar nach der versäumten mündlichen Prüfung vorliegen muss.


Prüfungsgebühren:


A1: 22€ (ab Klasse 7) A2: 42€ (ab Klasse 8/9) B1: 48€ (ab Klasse 9/10) B2: 60€ (ab Q 2)

Schulinterner Anmeldeschluss für die DELF-Prüfungen: 30. November 2017

Interessentinnen melden sich bitte bei Frau Schöppner.

Wer an den DELF-Prüfungen im April 2018 teilnehmen möchte, fülle bitte das Anmeldeformular aus und gebe es mit der entsprechenden Prüfungsgebühr bei Frau Schöppner persönlich ab. (Nicht ins Fach legen lassen !!!)