Religionspädagogik


Im Leben eines jeden Menschen gibt es eine „religiöse Dimension“. Sie zeigt sich vor allem darin, dass der Mensch Fragen nach dem Sinn des Lebens stellt und nach Halt und Orientierung sucht. Auf diese Fragen geben unterschiedliche Religionen, Glaubensrichtungen und Weltanschauungen Antwort.
Grundlage für die Ausbildung an unserer Schule ist das christliche Gottes- und Menschenbild, mit dem wir uns auf unterschiedliche Weise auseinander setzen und konfrontieren lassen:

Im Fach Religion an der Berufsfachschule für Sozialassistenz (BFS) gehen wir der Frage nach, auf welchen Fundamenten Menschen ihr Leben aufbauen. Wir nehmen dabei besonders die Kernaussagen des christlichen Glaubens in den Blick und beschäftigen uns mit Themen wie der Orientierung am Vorbild und der Person Jesu, dem Sinn des Lebens, den Festen im Kirchenjahr, den christlichen Werten und Normen u.v.m.

Religionspädagogik

Aufbauend auf dieser Basis liegt dann in der Fachschule (FS) im Unterrichtsfach Religionspädagogik der Schwerpunkt darauf, wie wir im Sinn der Ganzheitlichkeit religiöse Impulse setzen und die Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen auf einem christlich geprägten Lebensweg begleiten können.

Diese religiöse Bildung geschieht sowohl im Unterricht als auch in der Mitgestaltung von Gottesdiensten. Während der Besinnungstage (jeweils 3 Tage im ersten Jahr der BFS und FS) haben die Schülerinnen Gelegenheit, in einem anregenden Umfeld und begleitet von externen Referenten, sich mit Fragen des Lebens und Glaubens intensiv auseinander zu setzen und so auch persönlich zu wachsen und zu reifen.

Besinnungstage