Cafeteria/Mensa


Die Cafeteria/Mensa der Marienschule wird von unserem Kooperationspartner, dem Antoniusheim Fulda, bewirtschaftet.


So kocht die Küche des Antoniusheims

Unsere Ernährungsstandards

Mit der sog. „Bremer Checkliste“ wurde ein vom Dortmunder Forschungsinstitut für Kinder-ernährung getragenes und zuvor langfristig erprobtes Modell für eine gesunde Kinderernährung entwickelt. Dieses Modell darf als Norm für eine gesunde und ausgewogene Kinderernährung gelten.
Die Küche des Antoniusheims versucht, sich bei der Gestaltung des Speiseplans an diese „Bremer Checkliste“ zu halten, weil uns die Gesundheit unserer Kunden und Gäste sehr am Herzen liegt.


Ein abwechselungsreicher vollwertiger Wochenspeiseplan enthält:


  • 1 hochwertiges Fleischgericht
  • 1 Eintopf oder Auflauf (ohne Fleisch)
  • 1 vegetarisches Gericht
  • 1 Seefischgericht
  • 1 Gericht nach freier Wahl (z. B. ein Fleischgericht, ein fleischfreies Gericht mit Vollkorngetreide oder ein süßes Hauptgericht)


Außerdem werden berücksichtigt:


  • mindestens 2 mal frische Kartoffeln
  • mindestens 2-3 mal frisches Obst
  • mindestens 2-3 mal Rohkost oder frischer Salat

Ebenso versucht die Küche des Antoniusheims, sich an die Qualitätsstandards für die Schulverpflegung der Bundesregierung und der DGE (Deutschen Gesellschaft für Ernährung) zu halten, die vergleichbar der „Bremer Checkliste“ sind.

Öffnungszeiten der Mensa:


Montag bis Donnerstag 08:30 Uhr bis 15:00 Uhr; Mittagstisch 11:45 Uhr bis 14:15 Uhr


Freitag 08:30 Uhr bis 12:00 Uhr (kein Mittagstisch)

Team der Mensa Antonius

Das Team der Cafeteria/Mensa der Marienschule

Zusätzlich zu diesen empfohlenen Ernährungsstandards weist die Küche des Antoniusheims einige darüber hinaus gehende Besonderheiten auf:


  • Verwendung von Rohstoffen aus eigener Produktion
  • Gestaltung eines saisonalen Angebots
  • Die Verwendung regionaler Rohstoffe


Einen Großteil der Rohstoffe beziehen wir aus unseren produzierenden und biologisch arbeitenden Bereichen Landwirtschaft, Gärtnerei, Bäckerei und Metzgerei.
Dies sind zum Beispiel Kartoffeln, Rindfleisch, Schweinefleisch, Gemüse, Obst, Milch und Backwaren. Weitere Rohstoffe werden zugekauft. Der Speiseplan wird wöchentlich nach dem frischen Angebot neu erstellt und unterliegt keinem sich wiederholenden Rhythmus. Das Mittagessen wird täglich frisch in der Küche des Antoniusheims zubereitet und direkt in die Schulmensen geliefert, um lange Warmhaltezeiten zu vermeiden. Die Küche des Antoniusheims ist ein zertifizierter, biologisch arbeitender Betrieb.

Abrechnungssystem für das Mittagessen


  • Bargeldlose Abrechnung des Mittagessens über einen Bezahlchip.
  • Monatliche Abbuchung vom Konto exakt nach Verbrauch.
  • Formulare für alle Vorgänge (Anmeldung, Abmeldung, Chipverlust, Änderung der Bankdaten) auf der Internetseite der Schule: Siehe Rubrik SERVICE


Folgende Menüs werden täglich angeboten:


  • Menü Vollkost (3,50 Euro)
  • Menü vegetarisch (3,50 Euro)
  • Ausweichmenü (3,00 Euro)

Zu jedem Mittagessen gibt es ein Glas Wasser.